Was ist der Unterschied zwischen Wintergarten und Sommergarten?

Wintergarten ist ein geläufiger Begriff. In den letzten Jahren hört man immer öfter auch vom Sommergarten. Aber was zum kuckuck ist dieser Sommergarten eigentlich? Und was ist der Unterschied zum Wintergarten?

Sommergarten – was ist das?

Kurz gesagt: Ein Sommergarten ist ein nicht (oder wenig) isolierter, unbeheizter Wintergarten.

Es gibt verschiedene Typen von Wintergärten. Der uns geläufige Wintergarten ist der warme Wintergarten. Er wird dicht gebaut, isoliert und beheizt. Somit kann er ganzjährig genutzt werden und wird auch als Wohn-Wintergarten genutzt.

 

Eine weitere Art von Wintergarten ist der kalte Wintergarten, oft auch Sommergarten genannt. Seine Bauweise ist nicht absolut dicht und er wird üblicherweise nicht  beheizt. Die Nutzung als Wohnraum beschränkt sich dadurch auf die wärmere Jahreszeit, daher auch die Bezeichnung Sommergarten. Die veränderte Bauweise und Materialauswahl sind am wesentlich günstigeren Preis spürbar. Deshalb erfreut sich der Sommergarten immer mehr Beliebtheit.

Es gibt auch noch eine dritte Variante – den mittelwarmen Wintergarten. Das ist im Prinzip ein warmer Wintergarten, der aber in der kalten Jahreszeit nur auf 12°C bis 19°C aufgeheizt wird.

Wintergarten – was ist das?

Als Wintergarten wird ein Anbau an ein Gebäude oder ein selbständiges Bauwerk genannt, dessen Dach und Seitenwände größtenteils aus Glas bestehen. Der richtig konstruierte Wintergarten nutzt den Glashauseffekt anstelle einer Heizung.

Durch diesen Glashauseffekt ist eine Außenbeschattung für die warmen Monaten unvermeidbar. Das macht einen warmen Wintergarten zu einem richtig teuren Projekt.

Auch über eine geeignete Belüftung muss nachgedacht werden.

Die passive Sonnenenergienutzung führt selbst bei geringer direkter Sonneneinstrahlung bzw. Streulicht zu einer spürbaren Aufheizung der Innenraumluft gegenüber der Außenluft. Um diesen Effekt zu optimieren, muss (auf der Nordhalbkugel der Erde) ein Großteil der Glasfassade nach Süden ausgerichtet sein.

Warum wird der Sommergarten immer beliebter?

In erster Linie wahrscheinlich wegen dem spürbar niedrigeren Preis und dem geringeren Aufwand. Auch reicht es den meisten Leuten, Frühling, Sommer und Herbst in ihrem kalten Wintergarten zu verbringen.

Außerdem kann, da der Glashauseffekt nicht genutzt wird, die Eindeckung frei gewählt werden. Am Beliebtesten sind zur Zeit Sommergärten mit Polycarbonat HEATSTOP (hitzereflektierend) und Lamellendächer.

Das könnte dich auch interessieren

Großes Carport Aluminium mit Photovoltaik Eindeckung und ISO Wand

Kundenprojekt #7

Kundenprojekt #7Großes Carport mit ISO-Wand Wenn man schon eine neue Überdachung macht, warum dann nicht gleich mit Photovoltaik-Eindeckung. Dieses große Carport mit PV-Eindeckung und einer Wand aus ISO (isolierten) Paneelen ist vor kurzem in der Nähe von Zistersdorf fertig geworden. Großes Carport mit Photovoltaik Eindeckung und ISO Wand Entdecke unsere

Weiterlesen »
Fixes Terrassendach mit Polycarbonat HEATSTOP

Kundenprojekt #6

Kundenprojekt #6Individuelle Terrassenüberdachung mit unterschiedlichen Tiefen Ein wunderbares Projekt im Bezirk Gänserndorf mit Polycarbonat-Eindeckung. Eine individuelle Lösung, die in Qualität, Funktionalität und Design keine Wünsche offen lässt. Fixe Terrassenüberdachung aus Aluminium mit Polycarbonat HEATSTOP-Eindeckung Die Terrasse spiel eine zentrale Rolle im Familienleben. Besonders wenn Sie mit einer hochwertigen Überdachung geschützt

Weiterlesen »
Fixe Terrassenüberdachung aus Aluminium mit Photovoltaik Eindeckung und Senkrechtmarkisen

Kundenprojekt #5

Kundenprojekt #5Traum-Terrassenüberdachung mit PV-Eindeckung und Senkrechtmarkisen Dein Zuhause – Es ist der Ort, an dem du entspannst, deine Liebsten um dich versammelst und einfach das Leben genießt. Diese wundervolle Projekt ist in der Nähe von Lassee entstanden.  Fixe Terrassenüberdachung mit Solar/Photovoltaik-Eindeckung und Senkrechtmarkisen Was könnte dein Heimerlebnis besser abrunden als

Weiterlesen »